Verkrautung trotz Graskarpfen

Fragen und Antworten zu Pflanzen im und am Teich

Moderatoren: Fischpaule, Syntac

Fischgerch
Beiträge: 193
Registriert: 14.06.2017 07:13
Wohnort: Franken, Aischgrund

Re: Verkrautung trotz Graskarpfen

Beitrag von Fischgerch »

Ich nehme das Thema nochmal auf.
Nachdem ich in zwei Teichen das Problem seit Jahren habe und bisher nix vernünftig geholfen hat, war ich gezwungen mir selbst was zu überlegen.

Graskarpfen habe ich zu Hauf gesetzt, kein Erfolg.
Laichfische in großer Zahl gesetzt um den Teich umzuarbeiten, ohne Erfolg.
Mähboot kommen lassen um alles zu mähen und raus zu gabeln, ohne Erfolg.
Selbst habe ich auch schon Handangelegt und mit Sense und Mistgabel einiges raus, auch für die Katz.

Jetzt hab ich letztes Jahr von einer alten Egge ein Feld ausgebaut und hab das mit der Seilwinde am Traktor paar mal durch den Teich gezogen und so quasi das Kraut nicht gemäht sondern den Boden umgearbeitet und gleichzeitig das Kraut raus gezogen. An den Stellen wo ich das gemacht hatte, haben die Karpfen dann wirklich schön angepackt und angefangen alles umzuarbeiten.
Heißt das Prinzip an sich funktioniert.
Da einer der beiden Problemteiche aber 1ha hat, ist es natürlich sehr müßig, das Eggenteil immer auf die andere Seite zu tragen oder zu fahren und das Seil der Seilwinde rüber zu tragen ebenfalls.
Deswegen war die Idee mir ne zweite Seilwinde zu bauen, rein für diesen Zweck, um dann das Eggenteil einfach hin und her ziehen zu können. Mann muss lediglich die Traktoren immer wieder etwas umsetzen.
Da es natürlich nicht im Verhältnis steht ne zweite Waldseilwinde zu kaufen, musste ne pragmatische Lösung her.
Also hab ich mir paar Sachen zusammen gesucht und was gebastelt und ich muss sagen es funktioniert super.
Alte Seilwinde eines Heu/Stroh Aufzuges aus unserer Scheune
Dreipunkt mit Rahmen von nem alten Feldstreuer (war defekt)
Und ne Zapfwelle hat ich auch noch rum liegen.

Das ganze sieht jetzt so aus :
b.jpg
b.jpg (701.23 KiB) 361 mal betrachtet
a.jpg
a.jpg (675.39 KiB) 361 mal betrachtet
Ich denke im April oder Mai werde ich dann los legen und so das Kraut, so gut es geht, entfernen und den Teich damit quasi umarbeiten.
Den Rest dürften dann die Karpfen und Graser machen.
Benutzeravatar
Ossipeter
Beiträge: 2342
Registriert: 09.09.2008 10:37
Wohnort: Lehrberg

Re: Verkrautung trotz Graskarpfen

Beitrag von Ossipeter »

:) ;) :good: :good:
guepfl
Beiträge: 1828
Registriert: 30.06.2015 19:19

Re: Verkrautung trotz Graskarpfen

Beitrag von guepfl »

Wow - cool. :idea:
Schnauzbiber
Beiträge: 546
Registriert: 07.12.2014 17:25
Wohnort: Emskirchen

Re: Verkrautung trotz Graskarpfen

Beitrag von Schnauzbiber »

Coole Sache.
Was mir nicht ganz schlüssig ist, wie machst du das mit der Drehrichtung der Zapfwellen? Läßt sich die Drehrichtung ändern oder entkoppelst du die Seilwinden?
Mein momentaner Lieblingsspruch:
"Meine Frau bemängelt zwei Sachen an mir:
Erstens das ich nie richtig zuhöre und dann noch irgendwas anderes :unknown:
Fischgerch
Beiträge: 193
Registriert: 14.06.2017 07:13
Wohnort: Franken, Aischgrund

Re: Verkrautung trotz Graskarpfen

Beitrag von Fischgerch »

Schnauzbiber hat geschrieben: 21.01.2021 11:17 Coole Sache.
Was mir nicht ganz schlüssig ist, wie machst du das mit der Drehrichtung der Zapfwellen? Läßt sich die Drehrichtung ändern oder entkoppelst du die Seilwinden?
Beim einziehen lass ich die Zapfwelle laufen.
Bei ausziehen, Zapfwelle aus und in den Leerlauf.
Ist über den Hebel der zu sehen ist, steuerbar.
Antworten